Baufritz

Mehr Meer geht nicht - Haus des Monats

Ob beim Essen, Duschen oder Kochen: In diesem Ferienhaus gibt jedes einzelne Fenster den Blick auf die Ostsee frei.
Hausherren und Gäste betreten von der Südseite aus das Grundstück, das nur wenige Schritte über die kleine Zufahrtsstraße vom gegenüberliegenden Sandstrand entfernt liegt. Beim Gang ums Haus, verändert das Gebäude seinen Charakter. Mehr und mehr weicht die weiße Holzverschalung bodentiefen Fenstern, auf der Rückseite des Hauses angekommen, scheint das Satteldach über der hier voll verglasten Fassade zu schweben. Großzügige Terrassen und Sonnendecks fassen das zweistöckige Domizil ein. „Hier wandert man im Verlauf des Tages von einem Platz zum anderen.

Die Glasfassade an der Rückseite des Hauses, das nur ein schmaler Steinwall vom Meer trennt, ist stattliche acht Meter hoch und rund siebeneinhalb Meter breit. „Wenn es im Winter stürmt und der Wind von Nordosten kommt, klascht da schon recht ordentlich die Gischt gegen die Fenster.“ Doch wenn der Wind das Meer aufpeischt, wird es im Haus erst so richtig gemütlich. Der große Wohnbereich, dessen Zentrum die Küche bildet, wird zum Treffpunkt von Familie und Freunden. Das Haus ist wie ein Fels in der Brandung.“ Dafür sorgen nicht nur die dreifach verglasten Fenster, sondern auch die 37 Zentimeter starken Voll-Werte-Wände von Baufritz. Das diffusionsoffene Wandsystem weist eine außergewöhnliche Wärmedämmqualität auf und ist zudem mit einer Elektrosmog-Schutzebene ausgestattet.

Genug Raum zum Wandern bietet die 160 Quadratmeter große Wohnfläche allemal. Im Untergeschoss finden sich neben einem offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich zwei Schlafzimmer und zwei Bäder. Eine elegante Spindeltreppe führt ins obere Stockwerk, wo sich der Master-Bedroom samt Ankleide und Bad präsentiert. Auf der Galerie ist zudem ein kleines Büro eingerichtet. Und sollte der Platz im Haupthaus nicht reichen, bietet das kleine Gästehaus im Garten weitere Unterkunft. Im Erdgeschoss des kleinen Turms hat sich die Familie einen Wellnessbereich inklusive Sauna, Dusche und WC eingerichtet. In der ersten Etage können Besucher ihr Haupt betten oder von ihrem eigenen Balkon aus den Blick über die blaue Weite schweifen lassen.

Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Außenmaße: 16,33 x 7,58 m
Gesamtfläche: 172 m²
Wohn-/Nutzfläche EG/DG:
123,62 m² / 48,38 m²
 
Dach: Satteldach / 42°
U-Wert Außenwand: 0,2 W/m²K
Fenster: 3-fach verglastes Skalarfenster
U-Wert Fenster: zwischen 0,5 und 0,8 W/m²K
 
Bauweise: Holztafelbau mit Großelementen
Baustoffe (konstruktiv): widerstandbeständige Fichte + Lärche - schadstoffgeprüft
Wärmedämmung: biologische Naturdämmung aus Hobelspan - HOIZ - natureplusgeprüft, IBN- und Cradle to Cradle-zertifiziert
Geschosshöhe: 287 cm - auf Wunsch weitere Erhöhung um 12 cm
 
Besonderheiten außen: Der gesamte vordere Hausbereich ist aus Glas, Eingangsbereich mit Glasüberdachung, Balkon zur anderen Seite, Garage im UG
Besonderheiten innen: Offener Wohn-, Ess- und Kochbereich im EG, eine riesen Galerie
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular
Haus des Monats - zum Kontaktformular

Für die Zukunft geplant

Auch die Haustechnik folgt dem Wunsch nach Komfort und vor allem einfacher Handhabe: Dank Fingerprint-Türöffner geht es ohne Schlüssel an den Strand, über ihre Mobiltelefone können die Familienmitglieder Licht, Alarmanlage und Heizung steuern. Klingelt ein Besucher am Gartentor, erhält der Hausherr einen Anruf und er kann direkt mit dem Gast sprechen. Eine am Tor installierte Kamera liefert das Bild dazu.


 
 

© Immowelt AG 2017    ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!